Feierliche Einweihung des Vereinsheimes

Am 19.05.2012 war es nun soweit.Unser neues Vereinsheim wurde nun feierlich übergeben.20 Jahre harte Arbeit lagen hinter uns. Es galt die Stadt Roßlau zu überzeugen das ein Vereinsheim dringend notwendig ist. Dies war der schwierigste und langwierigste Teil.Hier ist Sportfreund Hirschmann zu nennen der unermüdlich über die vielen Jahre an diesen Projekt gearbeitet hat, und es dadurch erst ermöglicht hat. Ohne diese Pionierarbeit würde dieses Gebäude heute nicht stehen. Ihm zur Seite standen in der Aufbauphase die Sportfreunde Michael Saack sowie Heiko Guba. Dieses Trio hat über 20 Jahre den Weg geebnet. In den Letzten 4 Jahren hat unser Otto-Harald Krüger eine überragende Aufbauarbeit geleistet und die gesamte Antragsflut im Alleingang gestemmt. Nur so konnte ein kleiner Verein wie wir, diesen Traum verwirklichen. Nicht zuletzt sind unsere Sportfreunde zu nennen, sie haben über Jahre hinweg das Paddel gegen Schippe und Spaten getauscht. Hier ist ein besonderer Dank fällig. Doch nun ist es geschafft und wir können die Früchte unserer Arbeit ernten. Der Wassersport in Roßlau hat eine neue Chance bekommen. Wir müssen sie nur nutzen.

Bilder in der Galerie.

Bilder und Text:K.Hirschmann

90 Jahre RPV

Am 27.10.2012 fand unsere Feierstunde zum 90 jährigen Vereinsjubiläum statt.Im festlich geschmückten Vereinsheim und in einer gelockerten Atmosphäre konnten wir unsere Gäste und Mitglieder begrüssen.Auch eine kleine Abordnung des Roßlauer Schiffervereins , des Fördervereins Schifferstadt sowie eine Delegation der Junkers Paddlergemeinschaft, die Standesgemäß mit Ihren Zehnercanadier die Elbe rauffuhren, zählten zu den Gästen.

Nach einer kleinen Ansprache und der Überreichung der Gastgeschänke wurde das Buffet gestürmt.Für die musikalische Untermalung des Abende sorgte Paule, der Detlef heißt.Livemusik vom feinsten lies keine Langeweile aufkommen. So wird dieses Jubiläum sicher unvergessen bleiben.

 

Text: K.Hirschmann

Bild: K.Hirschmann

 

-mehr Bilder in der Galerie !

Hochwasser Juni 2013

Das zweite Jahrhunderthochwasser hatte es insich.Wir konnten unser Kleinmaterial noch rechtzeitig in Sicherheit bringen, aber das Wasser war viel zu schnell ran.Es hat an der Bausubstanz erhebliche Schäden angerichtet.Außer der Nässe die noch über Wochen bleiben wird ,eine zerstörte Elektroanlage die Farbe und der Putz der erneuert werden muss, ist dieses mal auch der Fußboden in der Bootshalle betroffen.Die Dielung ist aufgeschwommen wie ein Floß und muss nun erst einmal trocknen.Es ist alles aufgequollen und passt nicht mehr.Der Schimmel wächst auch schon recht flott.Aus gesundheitlichen Gründen müssen die Bretter erneuert werden.Alle Schäden werden sich auf rund 12 000€ belaufen.Nun geht es ans aufräumen und anpacken.Wir werden nachvorne sehen und so wie es finanziell geht, die Schäden ersetzen. 

Bild und Text:K.Hirschmann

Bilder in der Galerie

Heimat-und Schifferfest 2015

Das diesjährige Heimat-und Schifferfest stand ganz im Feierjahr Roßlau 800. Viele Höhepunkte hat das Jahr 2015 zu bieten, doch das Schifferfest ist der jährliche Höhepunkt.

Rund um den Wassersporttag haben wir Paddler eine Menge zu meistern. Gemeinsam mit den Ruderern und dem Elbufercamp gestalten wir den Tag. Viele Höhepunkte gab es am Wasser, wie die Geschwister Weißheit, der Raddampfer Kaiser Wilhelm,das Schlauchbootrennen, der Bootskorso und die Anlandung von Neptun. Jeder im Verein ist aktiv gewesen um das Fest zu gestalten und unsern Verein würdig darzustellen. Ein besonderer Dank geht auch dieses mal wieder an unsere Frauen und den vielen Helfern. Ohne die fleißigen Kuchenbäcker, Brötchenschmier und Verkäuferinnen wäre es nicht so gelungen. Nochmals vielen Dank.

Weitere Bilder in der Galerie.

Text: K.Hirschmann

Die Eierfahrt 2016

Am 01.01.2016 fand wieder die traditionelle Eierfahrt statt.

Einige Unerschrockene fanden am Neujahrstag den Weg zum Bootshaus um den Kater weg zu paddeln.

Erst war es etwas nebelig, dann aber kam die Sonne heraus und es wurde ein schöner Tag. Am Kornhaus wartete die Rosi mit schönen wohlschmeckenden Grog, auch schon Tradition. Nach dieser kleinen Stärkung ging es wieder aufwärts.

 

Text und Bild: K.Hirschmann

( mehr Bilder in der Galerie )

25.Heimat und Schifferfest

Trotz aller Bemühungen des Veranstalters etwas neues zu bringen, ging der Plan jedenfalls für uns nicht ganz auf. Bei uns Wassersportler steigt von Jahr zu Jahr der Stress und Frustfaktor, so sind es immer die gleichen Helferlein die die Vereinsarbeit am Leben halten. Viele sind dabei nicht einmal im Verein tätig und der Dank, wenn er überhaupt kommt, hält sich in Grenzen.

Wir haben das Beste daraus gemacht um die Tage über die Runden zu bringen. Aber ein Nachdenken über das "für wen?" ist dringend nötig. So mutiert das Vereinsgelände zum Festplatz ohne ein Mitspracherecht zu haben. Das Vereinsgebäude ist plötzlich nicht unser Eigentum , es wird in Beschlag genommen, wir werde nicht gefragt.

Wird es für uns ein 26.Fest geben?

Text und Bild: K.Hirschmann

( mehr Bilder in der Galerie)

Vereinsfahrt

Am 03.09.2016 fanden sich 13 Sportlerinnen und Sportler zusammen um gemeinsam die Gewässer um Wusterwitz zu erkunden. Peter Strauch hatte im Vorfeld die Organisation übernommen, so lief alles auch wie am Schnürchen ab. Wetter war toll, sie Strecke für alle machbar. Mittagessen war ausreichend und gut.

Allen hat es sehr viel Freude bereitet und es soll wiederholt werden. Wichtig war, es ist in der Nähe und man sieht mal was anderes als immer nur Elbe.

Peter, gut gemacht!

Text und Bild: K.Hirschmann

( mehr Bilder in der Galerie )

Eierfahrt 2017

Am 01.01.2017 fand wieder die traditionelle Eierfahrt statt.

Einige Unerschrockene fanden am Neujahrstag den Weg zum Bootshaus um den Kater weg zu paddeln.

Es war ein schöner Tag. Am Kornhaus wartete die Rosi mit schönen wohlschmeckenden Grog, auch schon Tradition.

Neu war die Idee von Günther, mit dem Ei zur Eierfahrt. Eine schöne Idee.

Nach dieser kleinen Stärkung ging es wieder aufwärts.

 

Text und Bild: K.Hirschmann

( mehr Bilder in der Galerie )

 

Neujahrsempfang im Paddlerverein

Am 04.02.2017 empfingen der Vorstand des

Roßlauer Paddlervereins von 1922 seine Mitglieder zu einem Neujahrsempfang. Die Idee dahinter war, alle Mitglieder feierlich auf das neue Sportjahr einzustimmen. Ein abwechslungsreiches Sportjahr, funktioniert nur durch Mitmachen, so wurde es immer wieder gesagt und sollte auch unser Handeln bestimmen.

Weiterhin wurde die Gelegenheit genutzt, sich bei einigen fleißigen Helfern zu bedanken, die nicht zum Verein gehören, aber ohne deren Unterstützung die Vereinsarbeit nicht möglich wäre.

Aber auch unsere Ingrid Felsch, die den Verein aus persönlichen Gründen verlassen hat, wurde gedacht.

Ein kleines Abschiedsgeschenk und ein Fotobuch mit vielen alten und neuen Bildern wurde ihr überreicht.

Viele Gespräche wurden von Tisch zu Tisch geführt und es war ein sehr kurzweiliger Abend.

Ein besonderer Dank gilt der Diana und dem Mathias für die Vorbereitung des Abends.

Die Mitglieder sind sich einig, eine gute Idee, die es 2018 weiterzuführen gilt.

 

(mehr Bilder in der Galerie)

 

Text:   K.Hirschmann

Bilder: G.Werner / K.Hirschmann

Die 34. Mittelelbefahrt

Zur 34. Mittelelbefahrt am 04.03.2017 waren wir diesmal mit dem 10er Canadier und 8 Sportfreunden angereist, um die 28,5 km von Pretzsch nach Lutherstadt Wittenberg zu bestreiten.

Alles war wie letztes Jahr ! ?

Weit gefehlt.

Prominenteste Teilnehmerin ist die mehrfache Kanuweltmeisterin Helga Freund aus Wittenberg. Der bekannte Song „Morning Has Broken“ ertönt auf den Elbwiesen. Jan Uflacker intoniert auf seiner Trompete die Auftakthymne der Kanuten, ehe er selber in sein Boot steigt. – Quelle: http://www.mz-web.de/26157446 ©2017

Bei bestem Wetter hatten sich 115 Teilnehmer(Rekord) aus 3 Ländern an den Start gemacht.

Prominenteste Teilnehmerin war die mehrfache Kanuweltmeisterin Helga Freund aus Wittenberg.

Auch das Mittagessen sonst in gewohnter Atmosphäre in Gallin, fand dieses Mal bei den Kanuten der "Harmonie Elster" statt. Super organisiert und auch geschmeckt..

Prominenteste Teilnehmerin ist die mehrfache Kanuweltmeisterin Helga Freund aus Wittenberg. Der bekannte Song „Morning Has Broken“ ertönt auf den Elbwiesen. Jan Uflacker intoniert auf seiner Trompete die Auftakthymne der Kanuten, ehe er selber in sein Boot steigt. – Quelle: http://www.mz-web.de/26157446 ©2017
Prominenteste Teilnehmerin ist die mehrfache Kanuweltmeisterin Helga Freund aus Wittenberg. Der bekannte Song „Morning Has Broken“ ertönt auf den Elbwiesen. Jan Uflacker intoniert auf seiner Trompete die Auftakthymne der Kanuten, ehe er selber in sein Boot steigt. – Quelle: http://www.mz-web.de/26157446 ©2017

In Wittenberg bei der WSG gab es Kuchen und Kaffee.

Für uns war an dieser Stelle Schluss. Wir sind nach Roßlau zurückgefahren und haben den Tag an unserem Bootshaus ausklingen lassen.

Am Sonntag haben wir wie immer, die ankommenden Paddler mit einer kräftigen Suppe, Kaffee und Kuchen empfangen. Vielen Dank an dieser Stelle nochmal an alle fleißigen Helferlein.

Nächstes Jahr sind wir bestimmt wieder dabei. Vielleicht auch mal wieder mit Übernachtung

 

Text und Bilder: Peter Strauch

Anpaddeln im Landesverband

Kein Aprilscherz war das Anpaddeln am 01.04.2017 des Landes-Kanuverbandes Sachsen Anhalt.

Die Strecke führte dieses mal vom Kanuverein Coswig, elbabwärts zur Junkers Paddlergemeinschaft nach Dessau.

Wir vom RPV sind mit der Bahn nach Coswig bei schönsten Frühlingswetter angereist. Nach der Eröffnungsrede ging es auch schon für die 120 Teilnehmer los. In Vockerrode wurde Station gemacht um ein Mittagessen einzunehmen. Der weitere Streckenverlauf bis Roßlau, verging viel zu schnell.

Angekommen im Heimatverein wurden die Boote schnell gereinigt um anschließend noch ein kleines Feuer zu eröffnen. Beim anschließenden Absacker und einer Grillwurst, wurden die Organisatoren der Veranstaltung gelobt.

 

(mehr Bilder in der Galerie)

Bild und Text: K.Hirschmann    

Anpaddeln beim Roßlauer Paddlerverein

Am 08.04.2017 führten wir vom RPV unser vereinsinternes Anpaddeln durch. Die Strecke von Roßlau nach Breitenhagen, war nicht zu lang und für alle zu bewältigen. Bis auf wenige Ausnahmen war der gesamte Verein vertreten. Mittagessen gab es in Aken am Fährhaus, welches sehr schmackhaft war.

In Breitenhagen stand der Bootshänger und einige zuvor umgesetzte Fahrzeuge. Der Rücktransport ging völlig problemlos, so dass es nach dem Bootsreinigen auch noch Zeit für ein gemeinsames Gespräch gab und die nächsten Fahrten geplant werden konnten. Ein besonderer Dank, galt den Organisatoren für den schönen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung.

 

(mehr Bilder in der Galerie)

Bild und Text: K.Hirschmann

 

26.Heimat- und Schifferfest 2017

Das diesjährige Heimat-und Schifferfest, stand unter dem Motto "Alle in einem Boot" und sollte an die Fusion unserer beider Städte erinnern.

Rund um den Wassersporttag haben wir uns als Roßlauer Paddler auch dieses Mal wieder mit eingebracht. In diesem Jahr wollten wir uns als Verein selbst präsentieren und nicht nur immer Boote für Wettkämpfe auffüllen. Aus diesem Grund haben wir die verschiedensten Boote unseres Vereins auf der Bühne vorgestellt, waren auf dem Wasser und haben Schnupperpaddeln angeboten, welche auch von einigen Besuchern angenommen wurden. 

Jeder im Verein ist aktiv gewesen, um das Fest mit zu gestalten und unseren Verein würdig darzustellen. Ein besonderer Dank gilt auch dieses mal wieder unseren Frauen und den vielen Helfern. Ohne die fleißigen Kuchenbäcker/innen und Verkäufer/innen wäre es nicht so gut gelungen. Ein extra Dankeschön auch an die "Klofrauen- und Männer" ;0)

Nochmals vielen Dank.

 

Weitere Bilder in der Galerie.

Bild und Text: Peter Strauch

Eierfahrt 2019

Die Eierfahrt, eine Tradition aus den 20-iger Jahren die bei uns bis heute erhalten geblieben ist. Auch in diesem Jahr machten sich einige Unerschrockene am 01.01. des neuen Jahres auf. Das Ziel war dieses mal die Wallwitzburg. Anschließend gab es ein zünftiges Essen im Bootshaus. Auch dieses mal können wir sagen,

Tradition beibehalten !

 

Die Eier wurden auch in diesem Jahr von Günther gestaltet. Danke

 

Text: K.Hirschmann / Bild: G.Werner

Wintersport

Am 23.02.2019 trafen sich 15 Sportfreunde vom Roßlauer Paddlerverein zum Winterbowling im Südbowl in Dessau.

Für 2 Stunden wurde zwar keine ruhige Kugel geschoben, aber der sportliche Ehrgeiz war deutlich zu erkennen.

Es ist jedes Jahr ein schöner Höhepunkt, wo es mal nicht ums Paddeln geht.

Anschließend waren noch Plätze zum Essen bestellt um die abtrainierten Pfunde wieder aufzufüllen.

Da auch das Essen geschmeckt hat, kann man sagen Ziel erfüllt.

Text: K.Hirschmann / Bilder: G.Werner / Matze